Handel in der Innenstadt

Handel in der Innenstadt

Bei Händlern und Inhabern in der Innenstadt geht das große Hoseflattern. Das Geschäft stagniert, gegen Amazon ist nur schwer anzukommen. Das Einkaufserlebnis soll es richten. Einkaufserlebnis? Das hat man doch. Fährt man in die Innenstadt, ist es eher unwarscheinlich, einen Artikel zu bekommen den man braucht. Artikel bekommen, die andere gerne verkaufen, ist dagegen kein Problem. Bei Handy's und Kleidung gibt es noch Hoffnung, Auch Unterhaltungselektronik hat seit einiger Zeit eine Anlaufstelle. Tierbedarf, Elektronikteile, Schreibbedarf, Werkzeug, Grundbedarf? Da kann man lange suchen.

Durch umfangreiche Bauarbeiten an den Königsplätzen wird versucht, die Attraktivität zu steigern. Um dieses "UFO" zwischen den beiden Plätzen, das vor Hässlichkeit fast wieder schön ist, haben die Bagger leider einen Bogen gemacht. Ein Shoppingfeeling wird sich bei diesem architektonischen Machwerk so niemals einstellen.

So lange bei der Preisgestaltung der Mieten Mischkalkulationen nicht möglich sind, werden jene Geschäftsleute die Innenstadt meiden, die Kundschaft mit spezielleren Angeboten anlocken könnten. Die Rathauspassage hat gezeigt, wie es geht.

Bild: Michael Gaida