Parken in Paderborn

Symbolbild Parkplatz

Gestern trafen wir uns zu einer Veranstaltung. Zum Parken wählten wir so gegen ca 17:00 Uhr den Maspernplatz. Wie lange die Veranstaltung dauerte konnte man leider nicht abschätzen  - und so zog ich einen Parkschein für ca. 2 Euro.

Es kam wie es kommen muss: Wir waren etwas zu spät und die Knolle an der Scheibe. Somit erhöhten sich die Parkkosten um weitere 15 Euro. Und das auf einem Platz, der relativ weit von der Innenstadt entfernt ist und alles andere als besonders voll war.

Ich finde es schon ziemlich dreist, so viele Parkplatzbenutzer orakeln zu lassen, wie lange sie zu parken gedenken, oder präventiv bis zum Ende der kostenpflichtigen Parkzeit um 22:00 Uhr zu zahlen.

An mehreren Parkplätzen in Paderborn ist ein Schrankensystem installiert. Dort zahlt man ganau für die Zeit, die man auch effektiv seinen Wagen abgestellt hat. Am Maspernplatz sucht man so etwas vergebens.

Warum werden die Stadtbesucher an den Maspernplätzen dazu gebracht, ungewollt eine Ordnungswidrigkeit zu begehen? Was bleibt dem Gast wohl vom Abend im Kopf hängen, wenn er am Schluss erst einmal das Knöllchen am Auto findet?

Vielleicht denken sich jene im Stadtrat: Schön, so können wir mit den Knöllchen ordentlich Geld verdienen. Die Rechnung dürfte aber nicht aufgehen, wenn frustrierte Autofahrer gar nicht erst in die Stadt fahren und die Innenstadt noch mehr ausblutet...