Die digitale Stadt

Die digitale Stadt

Digitalisierung als Selbstzweck im Bereich Stadtverwaltung ist sicherlich ein Zustand, der nicht sonderlich erstrebenswert ist. Meist ergeben sich auch vor allem dort Projekte zur Digitalisierung, wo es echten Nutzen bringt. Den Grad an Digitalisierung in Paderborn halte ich persönlich für recht hoch, was man z.B. an den digitalen Anzeigen für Bushaltestellen und Parkplätzen sehen kann.

Was ich in unserer Verwaltung so bisher mitbekommen habe, scheint auch dort IT-technisch alles Tutti zu sein. Eine Webseite, auf der jeder Bürger seine eigene Paderborn-Mail-Adresse mit Kalenderfunkton und Cloud bekommen kann wäre toll, aber Mist - mit www.paderborn.com haben wir das ja schon. Somit bleiben wohl nur die Schulen - wo seit jeher Hopfen und Malz verloren ist.

Um das "flächendeckende Gigabyte-Breitband-Netz" von der BitCom zu gewinnen, wird man wohl ziemlich suchen müssen, um noch ein lohnendes und  unbeackertes Feld zu finden. Leider bleiben in sochen Fällen oft Stilblüten, deren Nachhaltigkeit regelmäßig recht zweifelhaft ist. Meine persönliche Idee wäre: macht mal was mit Linux; ist aber auch nicht neu!