• Home
  • Blog
  • Kaufland: Jetzt 2x in Paderborn...

Kaufland: Jetzt 2x in Paderborn...

Ja, jetzt muss man ein wenig um die Ecke denken. Aber um bei SB-Friedhoff einkaufen zu können, braucht man die Karte. Um die zu bekommen, braucht man einen Gewerbeschein. Putzartikel kaufte man am besten auf dem Pottmarkt oder an der Steubenstraße. Natürlich findet man überall in Paderborn Drogeriegeschäfte und Supermärkte. Oft ist das Sortiment aber lückenhaft, so dass man sich die Hacken nach dem einen oder anderen Produkt ablaufen, oder, wenn man die entsprechende Karte hat, die Artikel bei Friedhoff kaufen konnte.

Mit dem neuen Kaufland scheint nun aber Besserung zu einzukehren. Statt einer übergroßen, aber auch überflüssigen, Bekleidungsabteilung findet man dort ein breites und tiefes Sortiment für den sauberen Haushalt. Dieses ist für jeden gut zu erreichen und das ganz ohne Mitgliedsausweis bzw. Kundenkarte, ich bin fast so etwas wie begeistert.

Leicht bekleidet sollte man den Laden allerdings nicht betreten. Die Kühl und Frischwarenabteilung ist wirklich frostig. Längerer Aufenthalt garantiert eine Erkältung. Da alle Kunden, die noch nicht die Abkürzungen kennen, hier durchgeschleift werden, kann es also jeden treffen.

Die Lokalität bietet im vergrößerten Foyer nun außer einer Bäckerei auch einen Metzger und Kiosk. ING DiBa Kunden haben an einem Automaten endlich die Möglichkeit auch in der Innenstadt Geld abzuheben (der andere Automat steht am Rastplatz Mönkeloh...).

Auch wenn meine Einstellung zur Lidl-Gruppe eher etwas kühl ist und man zu oft den Eindruck bekommt, dass es im Sortiment zu den Kaufland-Eigenprodukten keine Alternativen gibt, hat sich das Konzept zum frühren Marktkauf eindeutig verbessert!